Darjeeling, Sikkim & Bhutan | Individualreise
Darjeeling, Sikkim & Bhutan | IndividualreiseDarjeeling, Sikkim & Bhutan | IndividualreiseDarjeeling, Sikkim & Bhutan | IndividualreiseDarjeeling, Sikkim & Bhutan | IndividualreiseDarjeeling, Sikkim & Bhutan | IndividualreiseDarjeeling, Sikkim & Bhutan | IndividualreiseDarjeeling, Sikkim & Bhutan | IndividualreiseDarjeeling, Sikkim & Bhutan | IndividualreiseDarjeeling, Sikkim & Bhutan | Individualreise

Darjeeling, Sikkim & Bhutan | Individualreise

Erkunden Sie mit uns die grünen Teefelder Darjeelings und die einzigartige Bergwelt im ehemaligen Königreich Sikkim (Indien) und dem letzten buddhistischen Königreich Bhutan. Die mächtigen Bergklöster und die atemberaubende Natur mit ihren grünen Tälern und weißen Gipfeln werden Sie staunen lassen.


Individualreise

Reisedauer:18 Tage/17 Nächte

Reiseroute:

Kalkutta-Kurseong-Darjeeling-Gangtok-Thimpu-Punakha-Trongsa-Bumthang-Paro-Kalkutta

Beschreibung

Darjeeling, Sikkim & Bhutan

Gewaltig und mystisch liegt der Osten des Himalaya vor Ihnen. Sie starten in der indischen Tiefebene und fahren direkt in die Ausläufer dieses atemberaubenden Gebirges, in die Region Darjeeling. Eine Fahrt mit dem „Toy Train“ , gezogen von einer Dampflok, versetzt Sie in das 19. Jahrhundert. 1881 trat diese Schmalspureisenbahn – heute UNESCO Weltkulturerbe – ihren Dienst an, um die aufstrebende Tee-Industrie zu versorgen. Die Weg windet sich durch eine Landschaft, die von schön gepflegten Teeplantagen geprägt wird, bis hinauf zu dem Ort Darjeeling auf 2.200 m Höhe. Als ehemalige Hill Station, von den Engländern in der Kolonialzeit erbaut, erstreckt sich der Ort über einen Bergkamm. Von der Mall aus, dem Zentrum der Stadt, lassen sich schöne Spaziergänge mit herrlichen
Ausblicken in die umliegende Bergwelt unternehmen. Ein fantastisches Erlebnis ist der Blick bei Sonnenaufgang auf das Panorama des Kanchenjunga Massivs vom legendären Tiger Hill aus. Am frühen Morgen offenbart sich der über 8.000 m hohe Bergriese – der dritthöchste Berg der Welt – um dann für den Rest des Tages sich erneut in dichte Wolken zu hüllen.

Weiter und tiefer hinein in die herrliche Bergwelt geht es nun auf Ihrer Reise in das ehemalige Königreich Sikkim – die Orte Gangtok und Rumtek sind unsere Ziele. Extreme Höhenunterschiede prägen das Gesicht des Landes, aber auch der tibetische Buddhismus gestaltet mit seinen Klöstern und den religiösen Bauten das Landschaftsbild Sikkims. Zurück in dem subtropischen Tiefland Westbengalens machen wir einen kurzen Stopp im Jaldapara Tier-Schutzgebiet, das in der s.g. Region „Dooars“ gelegen ist. Die Region Dooars ist das Eingangstor zu Bhutan, dem letzten Königreich im Himalaya.

Vom Süden aus fahren wir hinein in das märchenhaft anmutende Bhutan, das den Einzug der Modernen mit den wunderbaren Traditionen des Landes hervorragend zu verknüpfen weiß. So erwartet uns auf dieser Reise eine intakte und unglaublich abwechslungsreiche Natur, die sich von der subtropischen Ebene auf kurzer Distanz bis hin zu den schneebedeckten Gipfeln des Himalayas erstreckt. Fast 80% der Landesfläche sind noch bewaldet und beheimatet eine Vielzahl von Vogelarten und Wildtieren, die in anderen Gebieten vom Aussterben bedroht sind, so z.B. der Schneeleopard. Märchenhafte Klosterburgen werden wir besichtigen. Natürlich darf zum Abschluss der Reise, auch der Aufstieg zu dem legendären Tigernest im Paro Tal nicht fehlen. Diese Klosteranlage ist auf einem Felsvorsprung eines steil abfallenden Felsens hoch über dem Paro-Tal erbaut und ist sicherlich der wichtigste Pilgerort des Landes. Atemberaubend ist alleine schon der Blick auf dieses wunderschöne Kloster. Mit einer Reise nach Bhutan betritt man ein Märchenland in dem Legende, Mythos und Wirklichkeit zu einer anderen Realität verschmelzen. Treten Sie ein in das Land des Donnerdrachens und lassen Sie sich verzaubern!

Reiseverlauf:

1. Tag - Flug nach Kalkutta

Sie fliegen nach Kalkutta, dem Ausgangsort Ihrer Rundreise.

2. Tag - Ankunft in Kalkutta

Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und in Ihr Hotel begleitet. Kalkutta – Stadt der Freude, des Kontrastes und der Kultur – war einst die Hauptstadt von Britisch-Indien und ist jetzt die Hauptstadt von Westbengalen. Ein Besuch in Kalkutta bringt Sie in Kontakt mit einer Kombination aus einem reichen 400-jährigen Erbe, einem pulsierenden modernen Leben und verschiedenen Kulturen. 1 Übernachtung.

3. Tag - Weiterflug nach Bagdogra und Fahrt nach Kurseong

Am frühen Morgen Flug nach Bagdogra. Von hier geht es weiter mit einem privatem Fahrzeug nach Kurseong (55 km). Diese Fahrt dauert ca. 2 Stunden und schlängelt sich durch eine fantastische Landschaft bis nach Kurseong. Den Ort erreichen wir am Nachmittag. Bei guten Wetterverhältnissen können Sie während der Fahrt schon die schneebedeckten Gipfel des Himalaya sehen. Kurseong wird von den Einheimischen auch „Kharsang“ genannt, was so viel heißt wie „Das Land der weißen Orchideen“. Diese Bezeichnung hat natürlich einen direkten Bezug auf die hier zahlreich wachsenden kleinen weißen Orchideen. Die friedvolle und gelassene Atmosphäre dieser Gegend zieht die Menschen in ihren Bann. Etwas außerhalb des Stadtkerns von Kurseong befindet sich Cochrane Place, ein restauriertes prächtiges Anwesen aus der britischen Kolonialzeit, dessen einstiger Besitzer Percy John Cochrane war. Der überwältigende Blick über die umliegenden Teegärten und über die Wälder, die sich entlang der Ausläufer des Ost-Himalaya erstrecken, wird Sie begeistern. Übernachtung im Hotel in Kurseong.

4. Tag - Mit dem Toy Train nach Darjeeling

Nach einem frühen Frühstück führt Sie die Reise in die herrliche Teeplantage der Makaibari Tee Manufaktur. Wir entdecken eine ganz außergewöhnliche Manufaktur, mit einem ganz eigenen Charakter und einer faszinierenden Geschichte. Im Anschluss erfolgt der Transfer zum Bahnhof von Kurseong und Sie fahren mit dem Toy Train nach Darjeeling (ca. 3 Std. Fahrzeit / 30 km). Dieses ungewöhnliche Eisenbahnprojekt in die Berge von Darjeeling begann 1878 unter der Initiative von Sir Ashley Eden und gehört heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Darjeeling ist eine Region von ganz besonderer Anziehungskraft und unglaublicher Vielfalt. Nach Ankunft in Darjeeling steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. 2 Übernachtungen in Darjeeling.

5. Tag - In Darjeeling

Nach dem Frühstück im Hotel starten Sie Ihre Halbtages-Sightseeingtour in Darjeeling. Als erstes besuchen Sie den Zoologischen Garten, welcher im Jahre 1958 mit dem Ziel gegründet wurde die Fauna des Himalaya zu studieren und zu erhalten. Der Zoo beherbergt die einzige indische Population von sibirischen Tigern und einige seltene Tierarten wie den roten Panda und den tibetischen Wolf. Danach geht es weiter zum Himalayan Mountaineering Institute – dem ältesten Bergsteigermuseum des Landes und zum Tibetan Refugee Self-Help Center mit Kunsthandwerkstätten. Am Abend genießen Sie einen kurzen Spaziergang über die Mall und den lokalen Markt.

6. Tag - Darjeeling - Gangtok

Den Tag starten Sie mit einer Fahrt zum Tiger Hill (2590m über NN) – bekannt für seine herrlichen Sonnenaufgänge mit Blick auf den Kanchenjunga und andere östliche Himalaya-Gipfel, bevor es auf der Rückfahrt zum Hotel weiter geht zum Ghoom Kloster und dem Batasia Loop Kriegsdenkmal. Nach einem ausgiebigen Frühstück geht die Reise weiter nach Gangtok (105 km / 4 Stunden). Die Hauptstadt des Bundesstaates Sikkim ist eine schöne und saubere Stadt, die schönste Klöster und Landschaften verspricht. Am Abend haben Sie Zeit die Stadt ein wenig auf eigene Faust zu erkunden. 2 Übernachtungen.

7. Tag - In Gangtok

Ausflug zum Kloster Rumtek, auf der anderen Seite des Ranipul-Tales, eines der größten und heiligsten bhuddistischen Klöster im östlichen Himalaya. Nach der Besichtigung des Klosters geht es ins nahegelegene Lepcha-Dorf Rey Mindu, wo Jahrhunderte alte Traditionen noch lebendig sind und gelebt werden. Zurück in Gangtok Besuch des Dro dul Chörten sowie des tibetanischen Instituts mit einer umfassenden Sammlung an Tangkhas und Literatur-Dokumenten.

8. Tag - Weiterfahrt zum Jaldapara Wildlife Sanctuary

Zurück geht es nach West Bengalen über das hoch gelegene Kalimpong zum Jaldapara Wildlife Sanctuary (185 km/ 4 1/2 Std.). Unsere Route führt uns durch unzählige Tee Gärten, vorbei an einer alpinen Landschaft mit kristallklaren Flüssen, Nationalparks und Tierschutzgebiete. Der größte Wildtier Reservat in West Bengalen (216.56 sq.km) ist die Heimat der Nashörner. Der Fluss Torsha fließt durch dieses Waldgebiet und für Ornithologen ist diese Region mit seinen unzähligen Vogelarten ein wahres Paradies. Dieses Reservat ist eines der sehr seltenen Plätze in Indien, wo die Barttrappe noch gesichtet werden kann. Der Indische Elefant, der Königstiger (Bengalischer Tiger), der Leopard, der Gaur, der Samba Hirsch und viele andere Wildtiere sind in diesem Naturschutzgebiet beheimatet. . Am Nachmittag werden Sie eine Jeep Safari in den Wildpark unternehmen. Übernachtung im Hotel.

9. Tag - Einreise in Bhutan und Weiterfahrt nach Thimphu

Zeitig starten Sie heute in Richtung Phuentsholing, dem Eingangstor zu Bhutan, dem letzten Königreich im Himalaya. Nachdem Sie die indischen Grenzformalitäten bei der Ausreise erledigt haben, erwartet Sie ein lokaler Guide, mit dem Sie die Reise in Bhutan fortsetzen. Sie werden schon sehr schnell nach der Einreise in das kleine Königreich feststellen, dass Sie in einer Zauberwelt angelangt sind. Die Fahrt nach Thimphu, der wohl freundlichsten Hauptstadt der Welt, ist recht lang, doch Sie werden viele Fotostopps einlegen und sich mittags an einem ersten landestypischen Mahl stärken. Am frühen Abend treffen Sie in Thimphu ein. Die Hauptstadt liegt auf 2200 Höhenmetern. 2 Übernachtungen in Thimphu.

10. Tag - In Thimphu

Heute steht die Besichtigung der Hauptstadt auf dem Plan. Sie beginnen mit den Memorial Chörten, Stupas, die zum Andenken an den dritten König errichtet wurden, fahren weiter zu einem Aussichtspunkt mit einem fantastischen Blick über Thimphu und können hier auch das Takin, das Nationaltier von Bhutan, bestaunen. Anschließend steht ein Besuch einer staatlichen Handwerkstätte auf dem Plan, wo Sie einen lebhaften Eindruck von der Kunsterziehung in Bhutan erhalten. Hier lernen die Schüler, die aus dem ganzen Land kommen, zu tischlern, zu nähen, zu weben und die berühmten Thankas zu malen. Am Nachmittag besichtigen Sie die mächtige Klosterburg von Thimpu, den Trashi Dshoe Dzong, Sitz der königlichen Regierung und Sommersitz des Mönchsordens.

11. Tag - Weiterfahrt nach Punakha

Am heutigen Tag fahren Sie über den 3050 m hohen Dochu La Pass. Bei guter Sicht kann man vom Pass aus ein spektakuläres Bergpanorama genießen. Wir folgen der einzigen Straße, die in den Osten Bhutans führt. Es folgt ein ständiges Auf und Ab über hohe Pässe und durch tiefe Täler. Sie sehen Blaukiefern, Himalaya Zypressen und Rhododendronbäume. Mittags werden wir in einem kleinen Bergdorf Rast einlegen und uns nach dem Mittagessen das Chimey Kloster anschauen, das dem berühmten Verrückten, Drukpa Kinley, geweiht ist, eine Gestalt, um die sich sehr viele Sagen ranken. Am frühen Nachmittag erwartet Sie ein architektonischer Höhepunkt, der Dzong von Punakha. Diese Klosterburg liegt am Zusammenfluss zwischen den beiden Flüssen Po und dem Mo und erscheint aufgrund seiner Lage wie ein riesiges Schiff. Der Dzong ist nur über eine Hängebrücke zu erreichen. Noch heute ist Punakha der Winterwohnsitz des Mönchsordens, weil hier das Klima sehr viel lieblicher ist als in Thimphu. So wachsen in dieser Region Kakteen, Papayabäume und Zitrusfrüchte. 1 Übernachtung in Punakha.

12. Tag - Weiterfahrt nach Trongsa

Von Punakha machen wir uns auf in Richtung Zentral-Bhutan. Unsere erste Etappe führt uns nach Trongsa vorbei an den sogenannten „Schwarzen Bergen“ hinauf auf den 3.300 m hohen Pele La Pass. Von hier aus haben Sie bei gutem Wetter eine fantastische Sicht in die atemberaubende Bergwelt Bhutans. In der Ferne erblickt man einige 7.000er, die die natürliche Grenze zu Tibet bilden. Auf der Weiterfahrt durch die unberührte Natur Bhutans werden Sie den Wandel der Vegetation zu Westbhutan erleben können. Bereits von weitem sichtbar thront der majestätische Dzong von Trongsa langgestreckt auf einem Felsvorsprung über dem Mangdu-Chu Fluss. Der Baubeginn reicht zurück in das Jahr 1543. Zu dieser Zeit entstand auch der erste Tempel. Direkt durch den Dzong verlief die ehemalige Handelsroute von Ost nach West und umgekehrt. Aus den tief eingeschnitten Tälern schlängelte sich nur ein Weg über den Bergrücken – diese exponierte Lage bescherte dem Dzong reiche Handelseinnahmen und die Kontrolle über Ost und West. Somit gehört er sicherlich zu einem der eindrucksvollsten Klosterfestungen Bhutans. 1 Übernachtung in Trongsa.

13. Tag - Weiterfahrt nach Bumthang

Nach dem Frühstück verlassen Sie Trongsa. In steilen Haarnadelkurven fahren Sie zuerst bergauf und erhaschen noch einmal einen wunderschönen Blick auf den Dzong über dem Tal. Nach zwei Drittel der Fahrstrecke erreichen wir den 3.400 m hohen Yutong-La Pass. Ab hier ändert sich erneut das Landschaftsbild. Dichter Nadelwald wächst über den sanft abfallenden Hängen und weiten Tälern. Bumthang gehört zu einem der religiösen Zentren Bhutans. Dicht gedrängt finden sich hier wichtige Tempel und Klöster des Landes. Die fast flachen Täler laden zu Wanderungen ein. So werden Sie am Nachmittag einen Spaziergang ins Choechor Tal unternehmen und das 1501 von Pema Lingpa gegründete Kloster Tamshing besichtigen und über eine kleine Brücke zu den Tempeln des Kurje-Lhakhang spazieren. 2 Übernachtung in Jakar.

14. Tag - Wanderung durch das Ura-Tal

Wir bleiben auch heute noch in der Region Bumthang und machen einen Ausflug in das 48 km entlegene Ura Tal. Die Straße führt uns durch Wälder von Blaukiefern, die immer wieder die Sicht frei geben auf die wunderschönen Täler von Choskar und Chhumey. Wir erreichen den Shelthang La Pass, von wo aus wir bei klarem Wetter eine fantastische Sicht auf Bhutans höchsten Berg, dem Gangkar Puensum haben. Die nun folgende Landschaft des Ura Tals mit seinen weich geschwungenen Hängen, den saftigen Weiden und den ausladenden Feldern, gestaltet sich so ganz anders als die zuvor gesehen Täler. In Ura, dem gleichnamigen Ort angekommen, besuchen wir den Haupttempel, der Ihnen einen Einblick in die Lebensweise der Menschen in Zentral- Bhutan ermöglicht. Bei einem Spaziergang entlang der traditionellen Häuser des Dorfes bietet sich sicherlich die Gelegenheit mit der Dorfbevölkerung zu plaudern. Auf diese Weise erfahren Sie mehr über das tägliche Leben dieser Menschen. Ura ist eines der schönsten und interessantesten Dörfer Bhutans. Seine großen und eng zusammenstehenden Häuser sind durch Wege aus Pflastersteinen miteinander verbunden, ein seltener Anblick in Bhutan. Die große Klosteranlage mit seinem alles überragenden Lhakhang, der dem großen Lehrer Guru Rinpoche gewidmet ist, prägt das Gesicht dieses Ortes. Das jährlich stattfindende Maskenfest wird in Abhängigkeit vom bhutanischen Mondkalender am zweiten Maiwochenende oder im Juni durchgeführt. Der Thimshingla Nationalpark beginnt gleich hinter dem Dorf und kann besichtigt werden. Ein Besucherzentrum, das außerhalb der Ferien von Montag bis Freitag geöffnet ist, findet sich direkt nach der Abzweigung nach Ura. Fahrt zurück nach Jakar.

15. Tag - Jakar - Rückflug nach Paro

Heute werden Sie zum Flughafen in Bumthang gebracht, um nach Paro zurückzufliegen. Nach Ankunft steht Ihnen die Zeit für die Besichtigung des nahe gelegenen Paro Dzongs zur Verfügung. 2 Übernachtungen in Paro.

16. Tag - In Paro

Morgens Abfahrt zum Drukgyel Dzong. Von hier aus wurden eindringende tibetische Truppen mehrfach erfolgreich zurückgeschlagen. Heute ist dieser Dzong aus dem 17. Jh. nur noch eine Ruine, doch bei guter Sicht hat man einen sagenhaften Blick auf die Chomol Hari, die Bergschutzgöttin in Bhutan. Wie ein Pilz erhebt sich die würdevolle Dame am Horizont. Eine einmalige, unvergessliche Aussicht! Im Anschluss daran steht die Wanderung zum berühmten Tigernest auf dem Programm. Dieses Kloster wurde ursprünglich 1692 über einer Höhle, in der der Legende nach Guru Rinpoche (Padmasambhava) meditierte, erbaut. Auf einer Tigerin reitend gelangte er an diese Stelle. Auf 900 Metern über dem Paro-Tal scheint dieser Klosterkomplex wie ein Adlerhorst am nackten Felsen zu kleben. Der ca. 2,5 Stunden dauernde Aufstieg durch bewaldete, märchenhaft wirkende Berghänge gibt immer wieder einen Blick frei auf die faszinierende und mystisch wirkende Klosteranlage. Wer diesen Aufstieg nicht vollständig durchführen möchte, hat die Möglichkeit auf halbem Weg in einer „Cafeteria“ zu rasten. Bereits von hier aus werden Sie mit einem fantastischen Blick auf das Tigernest belohnt.

17. Tag - Rückflug nach Kalkutta

Heute nehmen Sie Abschied vom Königreich Bhutan und begeben sich auf den Rückflug nach Kalkutta. Die verbleibenden Stunden dort können zum Erholen genutzt werden. Vielleicht möchten Sie aber das eine oder andere Souvenir erstehen oder noch eine kleine Stadtbesichtigung unternehmen? Bei einem Abschieds-Abendessen können Sie die vielfältigen Eindrücke dieser Reise nochmal an sich vorüberziehen lassen. Übernachtung in Kalkutta.

18. Tag - Heimreise

Pünktlich für Ihren Rückflug werden Sie zum Flughafen gefahren, um Ihre Heimreise anzutreten.

 

Zurück zur Übersicht Bhutan-Rundreisen

Zurück zur Übersicht Nordindien-Rundreisen

 

 

Anfrage

    Um Ihnen ein persönliches Angebot unterbreiten zu können, füllen Sie bitte alle mit einem * gekennzeichneten Felder aus.

    Kontaktinformationen:

    Reisezeitraum:

    Hotelkategorie und Zimmer:

    Bevorzugte Hotelkategorie

    Details zum Flug:
    Sollen wir den Flug vermitteln?

    Sonstige Anmerkungen, Fragen, Wünsche:

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

    Das könnte dir auch gefallen …

    Kostenfrei stornieren bis 14 Tage vor Anreise. Mehr Infos unter sorglos buchen >>
    Facebook
    Instagram