Vielfalt Asien

Nepals Traditionen & Naturwunder | Trekkingreise
Nepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | TrekkingreiseNepals Traditionen & Naturwunder | Trekkingreise

Nepals Traditionen & Naturwunder | Trekkingreise

Nepals Traditionen & Naturwunder – Nepal ist ein Land für Abenteurer und Wagemutige – es ist das Land der Berge sowie Heimat tiefverwurzelter, traditionsverbundener Menschen. Der Himalaya imponiert, fesselt und hinterlässt mit seiner Schönheit einen tiefgreifenden Eindruck. Doch den Zauber Nepals macht weit mehr aus als nur die höchsten Berge der Welt.


Individualreise

Reisedauer: 18 Tage/17 Nächte

Reiseroute:

Kathmandu-Pashupatinat-Bodhnath-Patan-Bhaktapur-Balthali-Namobuddha-Dhulikhel-Manakamana-Pokhara-Nayapool-Hille-Gorepani-Poonhill-Tadapani-Ghandruck-Nayapool-Pokhara-Lumbini-Chitwan-Kathmandu

Beschreibung

Print Friendly, PDF & Email

Nepals Traditionen & Naturwunder

Nepals Traditionen & Naturwunder – Nepal ist ein Land für Abenteurer und Wagemutige – es ist das Land der Berge sowie Heimat tiefverwurzelter, traditionsverbundener Menschen. Der Himalaya imponiert, fesselt und hinterlässt mit seiner Schönheit einen tiefgreifenden Eindruck. Doch den Zauber Nepals macht weit mehr aus als nur die höchsten Berge der Welt. Wenn Sie in den alten Königsstädten Patan und Bhaktapur über Kopfsteinpflaster durch die engen Gassen schlendern, dann spüren Sie die mittelalterliche Atmosphäre, die sich hier bis heute erhalten hat.

Charakter der Tour: Diese Tour bieten wir als Kulturreise an und das Trekking ist machbar mit “normaler” gesunder Kondition und in jedem Alter (leichterer Schwierigkeitsgrad). 

Reiseverlauf

1. Tag - Flug nach Kathmandu

Sie fliegen in die Hauptstadt Nepals nach Kathmandu.

2. Tag - Ankunft in Kathmandu

Ankunft in Kathmandu. Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und in Ihr Hotel geleitet. Anschließend haben Sie Zeit einen ersten Rundgang durch den Stadtteil Thamel zu unternehmen, in dem Ihr Hotel liegt. 02 Übernachtungen im Hotel in Kathmandu.

3. Tag - Kathmandu-Pashupatinat-Bodhnath

Ihr erstes Ziel ist der Tempelkomplex Pashupatinat. Er ist das wichtigste hinduistische Heiligtum in Nepal und somit Ziel zahlloser Pilger und Sadhus. Die Sadhus  sind Asketen, die sich wie ihr Vorbild Shiva die langen Haare zu einem Knoten auf dem Kopf türmen und zur Vertiefung ihrer Meditation Ganja und Haschisch rauchen. Am Surya Ghat werden auf speziellen Plattformen die Toten verbrannt. Von der anderen Seite des Flusses haben Sie die Möglichkeit, den Verbrennungszeremonien zu zusehen. Anschließend fahren Sie nach Bodhnath, ca. 5 km außerhalb des Stadtzentrums von Kathmandu. Der Stupa von Bodhnath ist der größte seiner Art weltweit und seit  1959 zentrale Pilgerstätte der Exiltibeter in Nepal.  Sie werden das tiefreligiöse tibetische buddhistische Leben rund um den Stupa erleben und buddhistische Klöster besichtigen. Swayambhunath: Anschließend fahren Sie zurück nach Kathmandu, um den Swayambhunath-Tempel zu besichtigen. Er ist einer der heiligsten Orte des Buddhismus im Kathmandutal. Begleitet von Pilgern und Horden wilder Affen steigen Sie die 365 Stufen zu diesem Tempel empor. Der Stupa erhebt sich auf einem Hügel mit guter Aussicht über das Kathmandutal.

4. Tag - Patan-Bhaktapur-Balthali

Morgens fahren Sie zunächst in die alte Königsstadt Patan, auch Lalitpur „Stadt der Schönheit“ genannt (UNESCO Weltkulturerbe). Patan ist die älteste Stadt im Kathmandutal und gilt als Wiege der Kunst und Zentrum der Newar-Architektur. Der Durbar-Square mit dem Königspalast bildet den Mittelpunkt dieser mittelalterlichen Stadt. Sie besichtigen die Pagoden, werden die holzgeschnitzten Fassaden bewundern und durch die kleinen Gassen streifen.Anschließend fahren Sie nach Bhaktapur – eine faszinierende, altertümliche Stadt, die von mittelalterlicher Atmosphäre geprägt ist. Das gut erhaltende, restaurierte Stadtbild ist geprägt von zahlreichen Holzschnitzereien und ist UNESCO-Weltkulturerbe. Sie besichtigen den Königspalast, den Durbar Square mit den zahlreichen Tempeln, steinernen Schutztieren und dem goldenen Tor (Sun Dhoka). Sie gehen zur höchsten Pagode Nepals, dem Nyatapola. Fünfstöckig beherrscht sie das Bild am Taumadhi Tol, dem Zentrum der Newarkultur in Bhaktapur mit den fünf paarweise aufgestellten Tempelwächtern. Hinter dem Tempel sind Teile des Prozessionswagens für das Bisket-Fest (Neujahrsfest) aufgestapelt. Weiter spazieren Sie durch die kleinen Gassen zum Töpferplatz. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Panauti. Von dort unternehmen Sie eine kurze Wanderung nach Balthali. Hier erleben Sie das ländliche Leben im Kathmandutal. 01 Übernachtung in Lodge in Balthali.

5. Tag - Balthali-Namobuddha-Dhulikhel

Nach dem Frühstück wandern Sie ca. 3 Stunden von Balthali nach Namobuddha. Der Stupa von Namobuddha liegt auf einem Hügel, von Klöstern und kleinen Stupas umgeben und genießen den Blick in die Natur Nepals. Dhulikhel ist ein verträumtes Bergstädtchen und liegt 30 Kilometer vom Kathmandu Tal entfernt, an der Straße nach Tibet in einer Höhe von 1650 m. Dhulikhel ist berühmt für seine atemberaubenden Ausblicke auf das Dach der Welt – dem Himalaya. Ein wunderschönes Farbenspiel bietet sich Ihnen bei Sonnenaufgang, bevor die Sonne hinter den Berggipfel auftaucht und bei Sonnenuntergang, bevor die sie untergeht. Das Städtchen hat neben seinen landschaftlichen Schönheiten auch noch eine gut erhaltene Altstadt zu bieten. Zahlreiche Pagoden Tempel und Wohnhäuser mit kunstvollen Schnitzereien präsentieren sich im typischen Newar-Baustil. 01 Übernachtung im Hotel in Dhulikhel.

6. Tag - Dhulikhel-Manakamana-Bandipur

Nach dem Frühstück wandern Sie ca. 3 Stunden von Dhulihkel nach Manakamana. Der Manakamana Tempel ruht auf einer quadratischen Grundplatte und ist im Stil einer vierstöckigen Pagode erbaut worden. Die Dächer sind abgestuft und wurden im Jahr 1996 mit Messingplatten verziert. Den Eingang markiert eine steinerne Opfersäule. Vor dem Tempel steht ein großer Magnolienbaum, der als heilig verehrt wird. Die Besucher haben vom Tempel einen überwältigenden Blick auf die Flusstäler von Marsyangdi im Westen und Trisuli im Süden. Im Norden sind die gewaltigen Felsmassive der Himalajaregionen Annapurna und Manaslu zu erkennen. Gemäß der hinduistischen Glaubenslehre besteht das Universum aus den fünf Elementen Feuer, Erde, Wasser, Luft und Himmel. Die Opfergaben der Pilger müssen mindestens eines dieser Elemente repräsentieren. Aus diesem Grund führen die Besucher des Tempels Blüten, Obst, Weihrauch, Getreide oder rote Stoffe auf ihrer Wallfahrt mit sich. Nach der Besichtigung fahren Sie mit der Seilbahn wieder zurück und fahren weiter nach Bandipur. Bandipur liegt auf einem schmalen Sattel auf ungefähr 1.000m Höhe. Auf dem Sattel ist gerade Platz für die Hauptstraße und die 2-3-geschossigen Häuser auf beiden Seiten der Straße. Die Gärten hinter den Häusern gehen schon steil in die Täler hinunter und sind nur über Treppen erreichbar. 01 Übernachtung im Hotel in Bandipur.

7. Tag - Bandipur-Pokhara

Von Bandipur geht es weiter nach Pokhara. Bei guter Sicht genießen Sie den Blick auf den Manaslu, den 8-höchsten Berg der Welt. Weiter geht es nach Pokhara. Pokhara liegt auf einer Höhe von 850m. In Lakeside beziehen Sie ihr Hotel. Am Nachmittag besuchen Sie heute die Devis-Fälle und ein tibetisches Flüchtlingsdorf. Hier besichtigen Sie eine Teppichweberei und können den berühmten tibetischen Buttertee versuchen. In diesem Dorf liegt auch ein kleines buddhistisches Kloster, das Sie besichtigen werden. 01 Übernachtung im Hotel in Pokhara.

8. Tag - Pokhara-Nayapool (1,080m)-Hille (1.520m)

Morgens fahren Sie in ca. zwei Stunden zum Dorf Nayapool. Dort startet Ihr Trekking. Mit Ihrem Tagesrucksack gehen Sie unter Begleitung Ihres Guides und den lokalen Trägern los. Sie wandern durch einen dichten Bambuswald und grüne Feldern. Nach etwa 4 Stunden erreichen Sie Hille. In diesem kleinen Dorf gibt es einige kleine Geschäfte und eine sehenswerte wacklige Hängebrücke über dem Fluss. Sie übernachten in einer einfachen Lodge, wo es zwar fließendes Wasser, aber keine warme Dusche gibt. 01 Übernachtung in Lodge in Hille.

9. Tag - Hille-Gorepani (2.860m)

Sie wandern ins Tal hinab und überqueren den Fluss Burungdi Khola. Das Wasser ist eiskaltes Schmelzwasser aus den höheren Gebieten. Über eine Steintreppe steigen Sie langsam auf 2.000 m Höhe hinauf. Während des anstrengenden Aufstieges werden Sie mit der Aussicht auf die hohen Berge belohnt. Sie wandern durch einen Rhododendronwald nach Gorepani. Sie werden von hohen Bergen und bunten Gebetsfahnen umgeben welche fröhlich im Winde flattern. 01 Übernachtung in Lodge in Gorepani.

10. Tag - Gorepani-Poonhill (3.195m)-Tadapani (2.600m)

Heute stehen Sie sehr früh auf, um den Sonnenaufgang auf dem Poon Hill zu erleben. Nach dem Frühstück steigen Sie zum 3.190 Meter hohen Gipfel hinauf. Die Sonne färbt die weißen Gipfel der Annapurna und des Dhaulagiri tief orange. Sie steigen vom Poonhill wieder ab und trekken bis Tadapani. 01 Übernachtung in Lodge in Tadapani.

11. Tag - Tadapani-Ghandruck (1.921m)

Es beginnt der letzte Tag des Annapurna-Trekkings. Nach 2,5 Stunden Abstieg erreichen Sie das Dorf Ghandruck. 01 Übernachtung in Lodge in Ghandruck.

12. Tag - Ghandruck-Nayapool-Pokhara

Heute wandern sie ca. 4 Stunden zurück bis nach Nayapool. Danach ca. 1 Stunde Fahrt nach Pokhara. Nach Ankunft steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. 01 Übernachtung im Hotel in Pokhara.

13. Tag - Pokhara-Lumbini

Heute fahren Sie in das 110 km entfernte Lumbini. Die Fahrt führt sie durch eine besondere Landschaft mit Wäldern ,Flüssen und grünen Terrassenlandschaften. Laut der Überlieferung, ist Lumbini der Geburtsort Lord Buddhas, dem Begründer des Buddhismus. Der Ort liegt zu Füssen des Himalaya und grenzt unmittelbar an Indien. Alle buddhistischen Länder der Welt haben dort einen Tempel erbaut. Sie besuchen die verschiedensten Tempel, die 6,5 Meter hohe Säule von König Ashoka und kommen Sie in Kontakt mit Mönchen aus den unterschiedlichsten Ländern. 01 Übernachtung im Hotel in Lumbini.

14. Tag - Lumbini-Chitwan Nationalpark

Nach dem Frühstück geht es heute in den Chitwan Nationalpark im subtropischen Tiefland des Terais. 1973 als erster Nationalpark des gegründet, nimmt er eine Fläche von 932 km2 ein und liegt im Terai, den südlichen Vorbergen des Himalaya. Im Süden grenzt der Nationalpark an Indien. Der Park besteht zu fast 70% aus dem für das innere Terai typischen Waldbestand aus Salbaum. Grasland bedeckt etwa 20 % der Fläche. Insgesamt herrscht ein buntes Mosaik aus Grasland und Auwald. Bengalische Tiger, Panzernashörner, Elefanten und Gaure gehören neben Hirsch- und Antilopenarten sowie unzähligen Vogel- und Insektenarten zu den Bewohnern des Parks. Zu Beginn machen Sie heute einen gemeinsamen Rundgang durch das Dorf mit ersten Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung. Sie werden erste Elefanten sehen und mit Glück auch am Fluss Rapti Panzer-Nashörner beim Baden beobachten können. 03 Übernachtungen im Hotel in Chitwan.

15. Tag - In Chitwan

Ein Tag mit unvergesslichen Erlebnissen: Morgens unternehmen Sie eine Fahrt mit dem Einbaum auf dem Rapti – Fluss und werden dabei Wasservögel und Krokodile beobachten. Eine 3-stündige, leichte Wandertour durch den Dschungel schließt sich an. Selten, jedoch mit viel Glück, bekommt man hierbei Tiger zu Gesicht. Sie werden jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit Panzernashörner, Vögel, Affen und viele andere wildlebende Tiere beobachten können. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Jeep Safari.

16. Tag - In Chitwan

Nach Dem Frühstück unternehmen Sie heute eine 2-stündige Vogelbeobachtungstour und erkunden anschließend das Dorf mit dem Fahrrad.

17. Tag - Chitwan-Kathmandu

Heute fahren Sie zurück nach Kathmandu. Nach Ankunft Zeit zur freien Verfügung. 01 Übernachtung im Hotel in Kathmandu.

18. Tag - Rückflug

Pünktlich für Ihren Rückflug werden Sie zum Flughafen Kathmandu begleitet.

 

Zurück zur Übersicht Nepal Rundreisen

Anfrage

Print Friendly, PDF & Email

    Um Ihnen ein persönliches Angebot unterbreiten zu können, füllen Sie bitte alle mit einem * gekennzeichneten Felder aus.

    Kontaktinformationen:

    Reisezeitraum:

    Hotelkategorie und Zimmer:

    Bevorzugte Hotelkategorie

    Details zum Flug:
    Sollen wir den Flug vermitteln?

    Sonstige Anmerkungen, Fragen, Wünsche:

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz.

    Das könnte dir auch gefallen …

    Facebook
    Instagram